Parkplatzkonzept Vernehmlassungsantwort GLP

von Gregori Schmid, Benglen
Präsident GLP Fällanden

Die GLP Fällanden begrüsst die Bestrebung des Gemeinderates, dem lokalen Problem des überstrapaziösen Parkierens durch Auswärtige durch ein Regulatorium entgegenwirken zu wollen. Der nun vorliegende Entwurf ist aus unserer Sicht jedoch etwas zu gross geraten, was die Umsetzungskosten und die geografischen Geltungsbereiche betrifft. In Anbetracht des lokalen Problemdrucks sowie der Finanzlage der Gemeinde, möchte die GLP Fällanden daher folgende Punkte einbringen:

  1. Wir sehen den Problemdruck im Dorfkern Fällandens sowie in der Nähe des Naherholungsgebietes am Greifenseeufer, jedoch nicht in den Ortsteilen Benglen und Paffhausen und ebenfalls nicht in den peripheren Wohnquartieren des Ortsteils Fällanden. Die GLP Fällanden fordert daher, den Geltungsbereich des Parkplatzkonzeptes auf jene zwei Gebiete im Dorfkern und nahe Seeufer zu beschränken, welche auch tatsächlich von strapaziösen Parkierenden betroffen sind.
  2. Um die Kosten zu reduzieren fordert die GLP Fällanden, auf das Aufstellen und Unterhalten von Parkuhren zu verzichten. Auch die Einnahmen aus zahlungspflichtigen Parkfeldern werden auf Dauer nicht die Unterhaltskosten decken, es sei denn die Parkgebühren würden städtisch hoch angesetzt. Die GLP empfiehlt stattdessen, in den unter Punkt 1. bezeichneten Gebieten, weisse und Blaue Zonen zu schaffen, deren Parkzeitbeschränkung auf Tafeln angegeben wird. Sollten sich die Parkierenden wider Erwarten nicht daranhalten, so ist die Kontrolle und das Verteilen von Bussen durch die Gemeinde eine gangbare Möglichkeit.

In den Dorfteilen Benglen und Paffhausen, sowie in den peripheren Wohnquartieren des Dorfteils Fällanden herrscht kein signifikanter Problemdruck und die heutige Situation ist befriedigend. Die Einführung eines Parkplatzkonzeptes in diesen Gegenden wäre vor allem mit unnötigem Aufwand für die Anwohnerinnen und Anwohner sowie deren Gäste verbunden. Das bestehende Problem im Dorfkern und am Greifensee zu lösen ist richtig, neue Probleme in den Wohngegenden zu schaffen ist jedoch falsch. Mit ihren beiden Änderungswünschen versucht die GLP Fällanden daher, den vorliegenden Entwurf hin zu einem Kompromiss zu verändern, welcher beide Seiten berücksichtigt und die Bedürfnisse aller Fällanderinnen und Fällander ausreichend berücksichtigt.

Eine Antwort auf „Parkplatzkonzept Vernehmlassungsantwort GLP“

  1. Eine gute Vernehmlassungsantwort!
    Probleme sollen dort angegangen und gelöst werden, wo sie bestehen. Und tatsächlich besteht im Ortsteil Pfaffhausen kein Parkproblem durch Fremdparker. Würde hier die Parkverordnung eingeführt, gäbe es weniger Parkplätze für Anwohner, dafür aber höhere Kosten. Ein jährlicher Beitrag von Fr. 400! für die Parkkarte ist eine versteckte Steuererhöhung. Da die Gemeinde Fällanden schon heute gebührenmässig zu den teuersten im Kanton gehört, ist das Erheben von Parkgebühren in Bereichen wo keine Fremdparker-Probleme bestehen, völlig unnötig.

    • Wohnort: Pfaffhausen

Kommentare sind geschlossen.