Glanzleistung unserer Gemeinderätinnen

Am 25. November 2020 wurde die Gemeindeversammlung in der Zwickyhalle unter strengen Hygienemassnahmen abgehalten. Manch einer war wie ich erstaunt, dass das versprochene Traktandum «Parkplatzkonzept» still und leise (= Fällander Standard) von der Themenliste gestrichen war. Ich dachte, dass das Konzept vermutlich noch nicht spruchreif war und machte mir infolgedessen keine Gedanken.

Umso erstaunter war ich daher beim Lesen der Mail, welche ich kürzlich erhielt: «Weiteres Vorgehen betreffend Parkierungsreglement» aus dem Ressort Bevölkerung und Sicherheit. Da stand nämlich:

«Weiterführende Abklärungen beim Gemeindeamt des Kantons Zürich haben in der Zwischenzeit jedoch ergeben, dass dieses geplante Vorgehen aus rechtlicher Sicht ‘neu strukturiert’ werden muss» was bedeutet, dass der betreffende Gemeinderat sich nicht bewusst war, wie dieses Geschäft umgesetzt werden sollte. Anstelle «Neustrukturierung» könnte man auch mal einen Fehler eingestehen.

Am Ende der gemeinderätlichen Mail steht noch: «Wir werden Sie regelmässig in geeigneter Form informieren»: das nützt uns viel, wenn wir darin wieder über ein fait accompli informiert werden.

Bei solchen Leistungen wird klar, dass mit einer RGPK mit Begleit-Kompetenz über laufende Geschäfte ein griffigeres Instrument als nur eine RPK den Gemeinderätinnen zur Seite stehen würde.

Informationsschreiben-Parkierungsreglement_weiteres-Vorgehen