Kanton Zürich passt Impfkapazität an

Medienmitteilung vom Kanton Zürich

Die Nachfrage nach Impfungen ist im Kanton Zürich deutlich zurückgegangen. Der Kanton hat deshalb die Impfkapazität bereits angepasst und wird in den kommenden Wochen die Impfinfrastruktur schrittweise weiter reduzieren. Ab morgen Dienstag sind für Personen ab 16 Jahren in allen Impfzentren zusätzlich zu den Erst- und Zweitimpfungen neu auch Boosterimpfungen ohne Anmeldung (Walk-In) möglich. Die Impfzentren am Hirschengraben (EBPI), in Oerlikon, Winterthur und Uster bleiben auch über das erste Quartal 2022 hinaus in Betrieb und stellen ergänzend zu Hausarztpraxen und Apotheken ein bedarfsgerechtes Impfangebot sicher.

weiterlesen